Erstellung von vermessungstechnischen Grundlagen

Flugplanung

Zunächst wird auf einer georeferenzierten Karte am Computer der Flugplan festgelegt. Anhand von Wegpunkten mit Position, Höhe, Geschwindigkeit und Haltezeit wid die Flugstrecke definiert, die anschliessend abgeflogen werden soll. Die Wegpunkte werden dabei so gelegt, dass die aufgenommenen Fotos ausreichend Überlappung für die spätere photogrammetrische Auswertung aufweisen.

 

Im nächsten Schritt werden die Computerdaten drahtlos an den Hexakopter übertragen.

 

 

Der Fotoflug

 

Nach dem Start des Kopters fliegt dieser autonom die vorgegebe Flugstrecke ab und erstellt Fotos an den vordefinierten Positionen. Dabei wird auch die genaue GPS Position im Moment der Fotoaufnahme abgespeichert. Dies ist wichtig für die Georeferenzierung und die spätere photogrammetrische Auswertung.

 

Nach dem Flug werden die Bild- und die Flugdaten auf einen PC überspielt und können dort in Google Earth dargestellt und geprüft werden.

 

Photogrammetrische Auswertung

Nach der Übertragung aller Daten werden die Aufnahmen photogrammetrisch ausgewertet, entzerrt und und zu einem georeferenziertem Orthofoto (Fotoplan) zusammengefügt.

Dieses Orthofoto kann dann als Overlay in Google Earth eingebunden werden. Die eingefügte Darstellung ist aktuell und wesentlich genauer als die übliche Google Earth Auflösung.

Die fotographische Auflösung beträgt ca 1x1cm. Die georeferenzierte Lage des Orthofotos ist ebenfalls auf ca 1 cm genau.

Die Orthophotos werden im Planungsprogramm der Konstruktionszeichnung hinterlegt und dienen dort als sehr detailierte Grundlage z.B. für das Aufmessen von durchgeführten Baumassnahmen wie Pflaster und Teerbereiche.

Weiterhin können auch 3D-Geländeprofile erzeugt werden, und als Vermessungsgrundlage in einem Geoinformations System(GIS) weiterverarbeitet werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Roboflight